Stellungnahme von Stadtrat Jörg Schiller

16.07.2018, 17:10 Uhr | CDU Fellbach, Jörg Schiller
Jörg Schiller
Jörg Schiller

Stellungnahme von Stadtrat Jörg Schiller zur Verkehrslenkung in Fellbach

„3 km Stau auf der B 14, Belagsarbeiten im Kappelbergtunnel, Auffahrunfall beim Waiblinger Dreieck...” Diese und andere Verkehrsmeldungen sind schon jahrzehntelang das unvermeidliche Begleitgeräusch in den Ohren der Autofahrer rund um die Landeshauptstadt. Die Region Stuttgart hat nun mit der „Regionalen Verkehrsplattform” einen Versuch gestartet, die Verkehrsströme im Bedarfsfall gezielt zu beeinflussen: Eine regionale Verkehrsleitzentrale wird die Informationen zur aktuellen Verkehrslage aus den umliegenden Gemeinden beziehen. Anhand von vorher vereinbarten Strategien zur Verkehrslenkung sollen die Ampelanlagen der Kommunen entsprechend geschaltet werden, z.B. mit Zuflussdosierungen oder durch Verlängerung von Grünphasen. Außerdem werden aktuelle Verkehrsinformationen und Reisezeitangaben in Apps, Webportalen, Navigationsgeräten und Informationstafeln in Echtzeit übermittelt. Im Idealfall kann auf Verkehrsstörungen sofort reagiert werden, Staus können aufgelöst oder verkleinert werden, der Autofahrer kann frühzeitig reagieren. Fellbach als eine der hauptbetroffenen Städte profitiert davon. Nachteil des neuen Systems: Stuttgart macht bei der Aktion nicht mit, nur die umliegenden Gemeinden sind dabei. Der Verkehr wird nicht weniger, die Autoschlangen vielleicht etwas kürzer, gehören aber vermutlich auch künftig noch zum Straßenbild. Die Erkenntnis, dass dem überlasteten Verkehrsnetz nur mit einer gemeinsamen Aktion geholfen werden kann, ist einen Versuch allemal wert. Sie ist auch ein kleiner Beitrag zur Verhinderung von weiteren Straßen auf unserer Gemarkung.

 
Stadtrat Jörg Schiller