Prüfantrag der CDU-Gemeinderatsfraktion für eine Querung der Bahnlinie

Schreiben an Frau Oberbürgermeisterin Gabriele Zull

01.10.2020, 21:44 Uhr

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Zull,

bereits vor dem Bau des VHS-Gebäudes am Bahnhof wurden Überlegungen
angestellt, für den Radverkehr auf Höhe der Theodor-Heuss-Straße eine
"Verlängerung" in Form einer Rampe und Querung über die Bahngleise zu
schaffen. 

Das Projekt wurde damals - auch aus Kostengründen - nicht
weiter verfolgt. Mittlerweile hat die Zahl der Radfahrer in der Stadt
weiter zugenommen. Aufgrund der aktuell verfügbaren, teilweise sehr
attraktive Förderprogramme für Rad- und Fußgängerinfrastruktur bittet
die CDU-Fraktion die Verwaltung um Überprüfung der damals entwickelten
Planungen für diesen Überweg. Bei einer realistischen
Umsetzungsmöglichkeit sollten die finanziellen Rahmenbedingungen
abgeklärt und dem Gremium vorgestellt werden.

Aus Sicht der CDU-Fraktion wäre die Möglichkeit, die Bahnlinie an dieser
Stelle mit einer Rampe zu überqueren, ein sehr attraktives Angebot für
Radfahrer. Im Moment ist die Unterführung an der
Fellbacher-/Bahnhofstraße die einzige Alternative zur Überwindung der
Bahnlinie. Diese bittet allerdings wenig Sicherheit für Radfahrer und
bremst aufgrund der umliegenden Ampelkreuzungen das rasche Vorankommen
erheblich.

Danke für eine Prüfung der Rahmenbedingungen und

herzliche Grüße von der CDU-Fraktion

Simone Lebherz und Jörg Schiller